LEAN VERSTEHEN UND ÜBERZEUGEND UMSETZEN.

Ob standardisierte Lean-Trainingseinheiten oder ein langfristiges Lean-Entwicklungsprogramm: Immer stehen kurz- oder langfristige Unternehmensziele im Fokus unserer Beratung.

Rüstzeitreduzierung (SMED)

Durch sinkende Auftragsgrößen, eine steigende Variantenvielfalt, reduzierte Anlagenproduktivität und höhere Rüstkosten erlangen die Konzepte für die Rüstzeitreduzierung heutzutage eine besondere Bedeutung. Die Optimierung von Rüstzeiten ist ein zentrales Thema von TPM und hat Einfluss auf die OEE.

Kurze Rüstzeiten sind der Schlüssel zur Flexibilität in der Fertigung

Die Rüstzeitoptimierung zielt ab, den Rüstaufwand zu reduzieren oder gar zu vermeiden.
Ziel ist dabei, die verfügbare Maschinenzeit besser zu nutzen und einen merkbaren
Beitrag zur Steigerung der Anlagenverfügbarkeit zu leisten.

Betriebliche Anwendung wenn:

  •  Die zunehmende Individualisierung des Produktangebots (Variantenvielfalt) ist zunehmend größer geworden
  •  Lieferzeiten haben sich verkürzt
  •  Rüstprozess ist umständlich geregelt und die Zeiten für Rüstvorgänge haben sich verschlechtert
  •  Die gesamte Anlageneffizienz ist gesunken

Vorteile für Ihr Unternehmen:

  •  Einfluss auf die Anlageneffizienz sowie auf die unproduktive Stillstandzeit
  •  Durchlaufzeiten der Rüstprozesse werden reduziert und damit die Maschinenstillstandzeiten gesenkt
  •  Rüstkosten werden reduziert und die Anlaufqualität gesteigert

 

Rüstzeitreduzierung

Zurück zur Lean-Methoden-Übersicht