• Alles für Rollenfertiger und Converter.

    Alles für Rollenfertiger und Converter.

    Ein homogenes System für alle Prozesse in der Rollenwelt - COAGO MES für Rollenfertiger, Converter und für alle, die mit Rollen, Bahnen, Formaten, Platten und Bögen arbeiten.
  • 1

COAGO Logo

 

Die COAGO MES Module

 

Eine homogene Lösung - von der Rezeptur über Mutterrollen und Converting bis in die Verpackung und den Versand.

 

COAGO MES bietet ausgereifte Module für die komplette Wertschöpfungskette: Beginnend bei Mischprozessen mit Rezepturen, Alternativrezepturen und Alternativrohstoffen über Fertigungsstufen, in denen Großrollen bzw. Mutterrollen oder Tamboure entstehen, bis in das Converting und die Konfektionierung.

Mit diesem vollständigen Leistungsumfang bildet COAGO MES einen kompletten Modul-Layer. Dieser Layer ist typischerweise als Bindeglied zwischen den gängigen ERP-Systemen und der Feldebene (SPS) angesiedelt. Er deckt die Anforderungen der Produktion und der produktionsbegleitenden Prozesse ab. Hier werden sowohl Betriebsdaten, Maschinendaten, Prozessdaten und Qualitätsdaten konzentriert und aufbereitet. Die MES-Ebene versorgt Systeme wie ERP und weitere Dritt-Systeme mit Informationen.

 

Produktion und Prozesse

Mit COAGO MES werden der gesamte Produktionsprozess und die Produktion begleitenden Prozesse geplant, überwacht, gesteuert und kontrolliert. Beginnend beim Wareneingang kann alternativ zum ERP-System der Zugang von Rollen und Rohstoffen abgewickelt und an das ERP-System zurückgemeldet werden. Mischprozesse von Rohstoffen (Granulate, Pulper, Farben und Pasten) werden basierend auf der Rezeptur im MES an die Mischerei übergeben. Die verwendeten Rohstoffe zu Rezepturen, Alternativrezepturen und Gruppenartikel werden dokumentiert. Sie dienen als Startpunkt für die Chargenrückverfolgung über den gesamten Fertigungsprozess. Bestandsveränderungen werden an das bestandsführende System gemeldet.

Die Meldung der hergestellten Mutterrollen vom Kalander, Extruder, der Co-Extrusion, Papiermaschine oder Vliesstoff-Anlage erfolgt im MES-System. Mutterrollen sind Jumbo-Rollen, Tamboure, Großrollen. Jedes Fertigungsobjekt ist eindeutig mit seiner ID-Nummer identifizierbar. Beim Beschichten, Laminieren, Kaschieren, Drucken, Perforieren oder Recken (mono- und bi-axial) werden Mutterrollen eingesetzt und verbraucht. Die neu entstehenden Halbfertig-Rollen werden etikettiert und eindeutig identifizierbar gemeldet. Die eingesetzten Mutterrollen werden als verbraucht gemeldet. Am Rollenschneider und Formatschneider werden die Großrollen zu Kundenrollen und Format-Blöcken (Sheets) geschnitten und gemäß der Pack-Styles (Verpackungsanweisungen) auf Paletten gepackt. Weitere Converting-Schritte wie z.B. Beutelfertigung oder Stanzen sind ebenfalls im Portfolio enthalten. Parallel zu den Fertigungsprozessen wirken die Maschinen- und Prozessdatenerfassung, das Qualitätsmanagement und das Lager- und Logistikmanagement.

 

 

COAGO MES Module LINE DATA DISPLAY DASHBOARD CENTER CONTROLLING LOGISTICS INVENTORY WAREHOUSE TRANSPORTATION CAQ TRACEABILITY MAINTENANCE MANAGEMENT SPECS WORKFLOW MANAGEMENT SPC ROLL MANAGEMENT ERROR MANAGEMENT SHOP FLOOR DATA MASCHINE DATA PROCESS DATA PLANNING SCHEDULING STOCK-REPLICATION ATP ORDER/STEP MONITORING SHIFTPLAN TRIM/SLIT-PLAN ORDER COMBINATION PRINTOUT LABELS DOCUMENTS SERVICE & ADMIN INTERFACES

 

 

 

Beschreibung der COAGO MES Module

 

PLANNING & SCHEDULING - Produktionsplanungs-Modul

Das PPS Modul unterstützt sowohl die lang- und mittelfristige Grob- als auch die Feinplanung. Die Visualisierung wird sowohl auf Ebene der Anlagen als auch des Auftrags als Gantt-Diagramm dargestellt. Die Planung erfolgt mit Drag & Drop. Sowohl die Kampagnenplanung als auch die Planung von Parallelfertigung werden unterstützt. Bei der Parallelfertigung werden zusammen passende Aufträge in einem Kombinationsauftrag auf die Anlage geplant. Beides führt zur Reduzierung von Rüstzeiten, Umstellausschuss und Restrollen. Besonders beim Splitten von Kampagnen und Aufträgen werden die zu fertigenden ganzen Rollen berücksichtigt. Pläne können als Szenarien gespeichert und miteinander verglichen werden. Der beste Plan wird aktiviert und in der Produktion übergeben. Die Synchronisation mit der Betriebsdatenerfassung erfolgt in Echtzeit, so dass der Planer das Produktionsgeschehen online in der Plantafel nachvollziehen kann.
zurück zur Modul-Übersicht

 

ORDER/STEP MONITORING - Auftrags- und Arbeitsgang-Monitoring

Der gesamte Auftrag und jeder seiner Arbeitsgänge im Auftragsnetz werden hinsichtlich ihrer Termintreue permanent überwacht. Abweichungen und kritische Zustände werden anhand von Warnungen als Symbol angezeigt.
zurück zur Modul-Übersicht

 

ORDER COMBINATION - Kombinationsauftragsplanung

Um Maschinenkapazitäten und Arbeitsbreiten an Anlagen wie z.B. Extruder, Kalander oder Rollenschneider optimal auszunutzen und möglichst wenig Verschnitt oder Rest- bzw. Rand-Nutzen einlagern zu müssen, werden Aufträge, die zusammenpassen zu einem Kombinationsauftrag zusammengefasst. Die Rückmeldungen erfolgen verursachergerecht für jeden Auftrag an das ERP-System.
zurück zur Modul-Übersicht

 

TRIM/SLIT-PLAN - Schneid- Verschnittplanung

Mit der grafischen Schneidplanung können mehrere Aufträge auf eine Mutterrolle geplant werden. Der Maschinenführer erhält einen optischen und nachvollziehbaren Schneidplan. Der Verschnitt wird reduziert und mögliche Fehlerursachen werden eliminiert.
zurück zur Modul-Übersicht

 

STOCK REPLICATION ATP - Verfügbarkeitsprüfung und Bestandsreplikation

Bestandsinformationen werden als ERP-Snapshot zur Verfügbarkeitsprüfung kurz vor Produktionsbeginn herangezogen und während der Produktion fortgeschrieben. Bei nicht ausreichendem Bestand wird die Reichweite angezeigt. Bei überlappender Fertigung wird der Produktionsfortschritt der Vorstufe berücksichtigt. Es wird sichergestellt, dass der Auftrag nicht wegen Materialmangels abgebrochen werden muss.
zurück zur Modul-Übersicht

 

SHIFTPLAN - Schichtplanung

Schichtmodelle können als Schichtpläne für jeden Arbeitsplatz oder für Gruppen erstellt werden. Dem Schichtplan entsprechend werden Schichtwechsel im System durchgeführt, Übergabemengen erfasst und Schichtübergabe-Informationen transparent.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

SHOP FLOOR DATA - Betriebsdatenerfassung

Die lückenlose Erfassung von Mengen und Zeiten ist die Grundlage für die Erfolgsrechnung im Controlling und für kontinuierliche Verbesserungen (KVP). Der gesamte Materialeinsatz (Input) und die komplette Ausbringung (Output) werden qualifiziert erfasst und an das ERP-System zurückgemeldet. Auf der Output-Seite werden auch Kuppel- und Nebenprodukte berücksichtigt. Es entsteht ein differenziertes Bild aus Gutmenge, gesperrter Menge und Sperrgründen und nicht spezifikationskonformer Menge, z.B. nicht konform aber noch in einem anderen Marksegment verwendbar bis hin zu Regenerierbar als Rohstoff oder Totalabfall mit den jeweiligen Gründen. Gleiches gilt für die differenziert gemeldeten Zeiten (Aktivzeit, Stillstände, Störungen, Rüstzeiten).
zurück zur Modul-Übersicht

 

MACHINE DATA - Maschinendaten

Daten werden von Sensoren und aus der Maschinensteuerung (SPS) übernommen und auf die Rollen projiziert. Somit ergibt sich für jede Rolle eine detaillierte Beschreibung der Maschinenfahrdaten im Fertigungsverlauf.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

PROCESS DATA - Prozessdaten

Daten aus Inline-Inspektionssystemen wie z.B. optischen Kontrollsystemen werden wie die Maschinendaten auf die Rollen projiziert. Fehler werden als Fehlerteppich hinterlegt. Dies ist die Grundlage z.B. der automatischen Verriegelung (Sperrung) von Rollen, die nicht spezifikationskonform sind oder der Markierung mit Workflowkennzeichen. Die Spezifikationen werden im Modul SPECS verwaltet.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

ROLL MANAGEMENT - Rollen Management

Im Rollenmanagement - gleiches gilt auch für Formate bzw. Sheets auf Platten - werden alle im Arbeitsgang produzierten Rollen dargestellt. Es ist sofort erkennbar wann welcher Bediener die Rolle gemeldet, gesperrt oder verworfen hat und aus welchem Grund. Ebenso ist sichtbar ob bereits Prüfergebnisse oder ein Text zur Rolle erfasst wurden und aus welcher Herkunftsrolle sie entstanden ist. Hier können auch die Dimensionen der Rolle geändert werden, wenn z.B. die Länge durch „Abschwarten“ geändert wurde. Validierungen von Gewicht, Länge, Breite und Flächengewicht überwachen die korrekte Rollenmeldung.
zurück zur Modul-Übersicht

 

ERROR MANAGEMENT - Fehlerstellen Management

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Besonderes Augenmerk wird auf die kontinuierliche Inspektion zur Überwachung der Qualität gelegt. Durch die Integration von Inline-Inspektionssystemen für die laufende Bahn werden Fehler erfasst, klassifiziert und auf die Rolle projiziert. Diese werden bezüglich der geltenden Spezifikation validiert. Bei Überschreitung von Warngrenzen oder Eingriffsgrenzen erfolgt noch bevor die Spezifikation verletzt wird, eine Warnung, so dass der Maschinenführer gegensteuern kann. Sollte die Spezifikation dennoch verletzt werden, wird die Rolle gesperrt oder markiert.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

CAQ - Qualitätsmanagement

Das COAGO MES - Qualitätsmodul operiert parallel zur Prozesskette entlang des Wertschöpfungsprozesses vom Wareneingang über Mutterrollen, den Convertingprozessen und über die Konfektionierung bis zur Endkontrolle und Verpackung. Prüfpläne können kunden-, material- oder maschinenspezifisch erstellt und ausdifferenziert werden. Die Prüfplanung und Prüfplanfindungslogik zum Auftrag erfolgt regelbasiert. In der Prüfmerkmale-Verwaltung, werden Sollwerten, Toleranzen, Warn- und Eingriffsgrenzen definiert oder aus dem Auftragskontext ermittelt.

Das Stichprobenverfahren für die Prüfschärfe – auch dynamische Prüfschärfe - bis zur 100%-Kontrolle wird im QM Modul definiert.

Qualitätsworkflows werden in COAGO definiert, so dass bei internen Reklamationen jeder Beteiligte genau erkennen kann, welche Aktivität von ihm gefordert wird.

Prüfergebnisse können manuell erfasst oder mittels Schnittstellen von den branchenüblichen Prüfgeräten übernommen werden. Die Annahme und Rückweisung von einzelnen Prüfergebnissen bis hin zum Prüfmerkmal und dem geprüften Objekt bzw. Prüfpunkt folgt definierten Regeln. Verletzungen von Toleranzen oder Warngrenzen werden farblich visualisiert.

Analysen und Auswertungen wie z.B. Regelkarten, Trendgraphen, Charts oder Korrelationen werden im MES-integrierten Reporting Modul durchgeführt.

Prüf-Zertifikate und Konformitätserklärungen können direkt aus COAGO heraus abgerufen werden.
zurück zur Modul-Übersicht

 

TRACEABILITY - Multidirektionales Chargen Tracking

Das Track and Trace Modul in COAGO bietet deutlich mehr als die reine Rückverfolgbarkeit von der Kunden-Rolle zum eingesetzten Rohstoff. Es ermöglicht die barrierefreie Navigation durch den gesamten Fertigungsprozess in jede Richtung - multidirektional. Flexibel kann an jedem identifizierbaren Punkt der Prozesskette begonnen werden. Der gesamte Prozess wird ausgehend von z.B. einer Rolle in der Kaschierung in Richtung deren Herkunft und deren Verbrauch visualisiert.

Mit „Drag & Drop“ kann jedes Objekt (Rohstoff-Charge, FHMI, Rolle, Palette, Auftrag) in das Suchfenster „gezogen“ werden, so dass die Betrachtungsrichtung jederzeit dem Informationsbedarf des Bedieners folgt. So lässt sich ausgehend von z.B. einem Rohstoff oder einem Fertigungshilfsmittel dessen Einsatz in allen betroffenen Aufträgen, Arbeitsgängen, Rollen, Paletten und Kunden in Sekundenschnelle ermitteln.

Mit Drill-Downs kann aus dem Tracking-Modul in weitere Module verzweigt werden, z.B. von der Rolle auf die Prüfergebnisse, Prozessdaten oder Schwesterrollen. Aus dem Track & Trace Modul können Rollen mit Workflowkennzeichen markiert oder auch gesperrt werden.

Die Informationen können zur weiteren Bearbeitung exportiert werden.
zurück zur Modul-Übersicht

 

SPECS - Spezifikationsmanagement

Jedwede Pläne, z.B. Kontrollpläne, Reinigungspläne oder Line Clearance-Anweisungen, werden in COAGO hinterlegt und vom Bediener quittiert.

Die Maschinenfahrwerte im Maschineneinstellblatt, die Maschinenparameter für z.B. Sollwerte, obere und untere Warn-, Eingriffsgrenzen, Toleranzen werden in COAGO hinterlegt. Entsprechend der Maschine-Artikel-Beziehung werden mittels der Planfindungslogik die korrekten Bestwerte ermittelt und dem Maschinenführer angezeigt oder direkt an die Maschine übermittelt. Die dem gegenübergestellten Ist-Wert aus der Maschinen- und Prozessdatenerfassung werden hinsichtlich der Vorgaben validiert und lösen bei Verletzungen der Vorgaben weitere Aktionen wie z.B. Sperren, Markierungen oder Mitteilungen aus.
zurück zur Modul-Übersicht

 

SPC - Statistische Prozesskontrolle

Statistisch Werte wie z.B. Standardabweichung, Varianz, Cp und CpK vermitteln ein Bild der Prozessfähigkeit. Die Darstellung erfolgt online und on demand z.B. in Charts und Histogrammen als Dashboards.
zurück zur Modul-Übersicht

 

WORKFLOW MANAGEMENT - Workflowkennzeichen

Rollen werden mit sogenannten Workflowkennzeichen markiert. Dies können Freigabekennzeichen zur expliziten Freigabe, Reifezeiten (z.B. aushärten von Kleber in der Kaschierung) oder Mindesthaltbarkeitsdauer sein.

Workflowkennzeichen können auch zur Markierung von Ausnahmesituationen, z.B. bei Prozessabweichungen, Rezepturänderungen oder Daily Quality Meeting genutzt werden.
Die Workflowkennzeichen ermöglichen eine Mehrfach-Markierung und leichte Auffindbarkeit der markierten Objekte.
Prozessbezogene Workflowkennzeichen sind z.B. Line Clearance, Druckvorbereitung, Nacharbeit oder Anwesenheitsvoraussetzungen während der Produktion, z.B. bei Versuchsaufträgen oder Bemusterungen.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

LOGISTICS - Logistik-Modul

Das Logistik-Modul steuert die Versorgung der Produktion mit Einsatzmaterialien und die Entsorgung der ausgebrachten Ware z.B. in Richtung Lager oder der nächsten Fertigungsstufe. Die daraus resultierenden Transportaufträge werden auf Staplerterminals angezeigt und nach Erledigung quittiert. Durch die vollständige Integration der Logistik in das MES wird sichergestellt, dass die Produktion zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Material in der richtigen Qualität versorgt wird. Sperren von Material wirkt sich unmittelbar aus – durchgängig vom Wareneingang bis in den Versand.
zurück zur Modul-Übersicht

 

TRANSPORTATION - Transportsteuerung-Modul

Transportaufträge zur Ver- und Entsorgung der Produktion können manuell erfasst oder systemseitig erzeugt werden, z.B. für Kanban-Bereiche. Zum Transport verfügbare Materialien werden auf Rollen-Ebene oder als Gebinde, Paletten angezeigt und können reserviert werden. Durch Reservierungen wird ein konkurrierender Zugriff verhindert. Durch Ein- und Auslagerungsstrategien wird der Ab- und Zugang gesteuert.
zurück zur Modul-Übersicht

 

WAREHOUSE - Lager-Modul

Das ERP-System ist in der Regel immer das bestandsführende System. COAGO MES tritt dazu nicht in Konkurrenz, sondern übermittelt Bestandsveränderungen, die im ERP-System verbucht werden. Bestände, die im ERP je nach Customizing nicht verwaltet werden, z.B. Halbfertigware / WIP, können in COAGO verwaltet werden. Hier können auch Bestandssichten und Verfügbarkeiten geprüft werden.
zurück zur Modul-Übersicht

 

INVENTORY - Inventur-Modul

COAGO unterstützt die permanente Inventur, um Bestände permanent aktuell zu halten. Stichtagsinventuren können über das Inventurmodul ebenfalls abgewickelt werden, auch für bestimmte Bereiche.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

CONTROLLING - Controlling- und Reporting-Modul

COAGO verfügt über ein integriertes Reporting-Modul. Reports können als Tabellen oder grafische Charts in einer Fülle von Visualisierungsvarianten hinterlegt werden. Die flexible Steuerung der Reports erfolgt über Parameterbereiche, die der Anwender selbst definieren kann, z.B. Datum von bis, Maschine, Maschinengruppe, Auftrag, Material, Kunde, etc. Somit kann ein standardisierter Bericht in vielfältiger Form anwenderspezifisch ausgeprägt werden. Drill-Downs führen zu vertiefenden Detailansichten. Sowohl die zugrundeliegenden Daten als auch die Charts können exportiert werden. Neben dem Aufruf in COAGO können Berichte auch als html im Browser genutzt werden.
zurück zur Modul-Übersicht

 

DASHBOARD CENTER - Management Information

Im Dashboard Center können CAOGO-Bericht so aufbereitet werden, dass sie für jeden Management-Level die optimale Nutzbarkeit aufweisen. Der Zugriff erfolgt ohne Anmeldung am MES-System, so dass Information überall und jederzeit verfügbar ist.
zurück zur Modul-Übersicht

 

LINE DATA DISPLAY - Visualisierung an der Anlage

Alle Berichte können an der Anlage visualisiert werden. Dies können Kennzahlen, Prozessverläufe von Maschinen- oder Prozessdaten und alle anderen Informationen sein, die den Werker dabei unterstützen, seine Produktion optimal zu gestalten.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

 

MAINTENANCE MANAGEMENT - Wartungsmanagement

Geplante, vorbeugende und rechtzeitig durchgeführte Wartung stellt sicher, dass komplexe Anlagen zuverlässig und optimal arbeiten. Sie hilft, Ausschuss und Stillstandszeiten zu reduzieren. Wartungsplänen und Wartungsinformationen können sowohl in COAGO als auch in externen Lösungen abgebildet und integriert werden. Beanspruchungsinformationen von Anlagen, Anlagenteilen oder Werkzeugen werden über BDE-Meldungen zu Mengen und Zeiten generiert. Die strukturierte und katalogbasierte Übergabe von Störrückmeldungen und Schadensbilder können an 3rd-Party-Wartungssysteme oder ERP-Wartungsmodule erfolgen.
zurück zur Modul-Übersicht

 

 

PRINTOUT / LABELS - Etikettierung und Ausdrucke

Der Etikettendruck kann aus COAGO heraus erfolgen. Die Steuerung, ob und welche internen, externen oder kundenspezifischen Etiketten gedruckt werden sollen, erfolgt über das integrierte Routing. Etiketten können mit gängigen WYSYWIG-Layout-Programmen gestaltet werden, an die die zu druckenden Daten übergeben werden.
zurück zur Modul-Übersicht

 

DOCUMENTS - Externe Dokumente einbinden

Eingebundene Dokumente wie z.B. das Qualitäts- oder ein Maschinenhandbuch, können aus COAGO direkt adressiert und geöffnet werden. Mit Sprungmarken kann aus dem Kontext an der Anlage direkt in das entsprechende Kapitel, z.B. eine Prüfanweisung für ein Prüfmerkmal verzweigt werden. Eingebunden werden können alle Dokumente, die im Internet-Browser geöffnet werden können.
zurück zur Modul-Übersicht

 

SERVICE & ADMIN - Administration

COAGO bietet umfassende Administrationsmöglichkeit z.B. für Mitarbeiterverwaltung, Anlagen, Arbeitsgänge, Prüfpläne, Kontrollpläne, Zeitarten-, -gruppen und –codes, Schichtplanung, um nur einige wenige zu nennen.
Über Stammdatensettings kann das gesamte Applikationsverhalten gesteuert werden. Masken lassen sich über Styles anpassen, Bereiche können ein- oder ausgeblendet werden.
zurück zur Modul-Übersicht

 

INTERFACES - Schnittstellen

GRASS verfügt über umfassendes Know-how hinsichtlich der Gestaltung von Schnittstellen zur Integration mit ERP-Systemen. Die Überwachung erfolgt mittels transparentem Schnittstellenmonitoring und Scheduling der Schnittstellentransaktionen.

Im Qualitätsmanagement können die gängigen in der Rollenfertigung und im Converting eingesetzten QS-Prüfgeräte integriert werden. Schnittstellen zur Maschinensteuerung und Prozessdatenerfassung sowie zu weiteren Subsystemen wie z.B. Waagen runden das Portfolio ab.
zurück zur Modul-Übersicht

Adresse

Grass GmbH
Kreuzstraße 24
55543 Bad Kreuznach
Tel.: +49.671.9289.0
Fax: +49.671.9289.111

E-Mail: info(at)grass-gmbh.de
Web: www.grass-gmbh.de